Rühle – Ein ganzes Dorf feiert Schützenfest

Riesenkickerturnier und Hüpfburg am Samstag

Jedem Besucher Rühles wird in diesen Tagen sofort klar, in dem festlich geschmückten Dorf sind alle auf den Beinen, da etwas Besonderes bevorsteht. Keine Schmückgemeinschaft lässt es sich nehmen, die Straße besonders schön herzurichten und zahlreiche Bögen kündigen jedem Gast und Dorfbewohner seit gestern an: Hier feiern das ganze Dorf und seine Gäste auf Einladung des Schützenvereins Rühle 1930 e.V. vom 13. bis zum 15. Juli 2013 ihr großes Fest.
Das offizielle Programm beginnt am Samstagnachmittag um 17:00 Uhr. Nach dem großen Erfolg der Vorjahre haben alle Gruppen, Cliquen und auch bunt zusammen gewürfelten Mannschaften die Möglichkeit, zum vierten Mal ihren Champion in einem Turnier mit einem riesigen Menschenkicker auszutragen. Den Siegern und Platzierten winken dabei neben Ruhm und Ehre auch noch großzügige Preise. Während das Turnier läuft, können die kleinen Gäste sich in einer Hüpfburg austoben. Der Abend geht dann in eine 1-Euro-Party mit DJ über. Der engagierte und bereits sehr erfahrene Festausschuss wird auch in diesem Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf und eine erfolgreiche Veranstaltung sorgen, wobei ihn die Jugendlichen des Dorfes unterstützen.
Der Sonntag beginnt dann traditionell: Die Schützen treffen sich an der Kirche um 13:30 Uhr und treten dort gemeinsam mit Majestät König Heinz und dem Throngefolge an. Der gesamte Zug, der vom Musikverein Rühle und dem Spielmannszug Nordhorn-Blanke musikalisch begleitet wird, holt zunächst Königin Gisela ab. Anschließend ergänzen die befreundeten Nachbarvereine St. Hubertus Rühlerfeld und St. Georg Rühlermoor den Zug. Die Vereine werden in diesem Jahr wieder im Eichengrund abgeholt.
Am Ziel, dem Festplatz an der Hubertushalle, angelangt stellt der gesamte Zug bestehend aus mehreren hundert Personen sich zur Begrüßung und offiziellen Eröffnung des Festes wieder neben dem Festplatz auf, wo dort dann der Vorsitzende Thomas Bröker die Teilnehmer und Gäste willkommen heißt, bevor anschließend das muntere Treiben beginnt: Bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken findet ein reger Austausch statt und die kleinen Gäste können endlich die attraktiven Fahrgeschäfte nutzen. Der Ehrentanz ist dann um 16:30 Uhr wieder in der kühlen Hubertushalle, um die Kondition des Regentenpaares und des Hofstaats für den Tag und vor allen Dingen die sich anschließende lange Nacht zu schonen.
Für das traditionelle Preisschießen können auch in diesem Jahr wieder attraktive Gewinne zur Verfügung gestellt werden. Ein Konzert des Musikvereins Rühle beschließt den Nachmittag. Zum öffentlichen Tanzball mit den „Black Horses“ ab 20:00 Uhr wird das amtierende Königspaar dann mit dem Eröffnungstanz eine seiner letzten offiziellen Amtshandlungen vollziehen.
Auch wenn die Nachtruhe sicherlich nur sehr kurz war, treten die Schützen am Montag ab 8:15 Uhr wieder auf dem Franziskusplatz an, um anschließend das Hochamt zum Gedenken an alle verstorbenen Mitglieder unter freiem Himmel auf dem alten Kirchplatz zu feiern. Auch der Gefallenen und Vermissten aus der Gemeinde wird mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal gedacht. Nach dem Marsch zum Festsaal und der Stärkung beim gemeinsamen Frühstück und Frühschoppen, notiert der Kommandeur wieder die Namen der Königsanwärter, die nach einer kurzen Einweisung den Adler ins Visier nehmen, um im fairen Wettstreit den Nachfolger von König Heinz zu ermitteln. Die Proklamation des neuen Königs ist für 12:30 Uhr geplant. Zuvor hält der Festausschuss für alle Kinder noch eine Überraschung bereit. Anschließend können sich die Mitglieder und Gäste eine Pause gönnen. Um 19:30 Uhr treten die Schützen mit dem Königspaar und dem Hofstatt an der Kirche zum Festumzug an. Gemeinsam führt sie der Weg dann direkt in die Hubertushalle, wo nach dem Eintreffen direkt der Königsball als der Höhepunkt des letzten Schützenfesttages beginnt. Ab 20:00 Uhr spielt die Stimmungsband „Starlife“ zum Tanz. Bis in die frühen Morgenstunden hinein wird dann kräftig gesungen und getanzt.

Insgesamt 12 mutige Schützen haben in einem spannenden Wettkampf auf den unberechenbaren Adler den Schützenkönig ermittelt. Unten der seinerzeit amtierende König Andreas Bolmer, der entscheidende Tipps geben konnte. Neuer König wurde Heinz Pöttker (oben, 3. von links).

Heinz Pöttker, der sich gegen 11 Mitbewerber um die Königswürde durchgesetzt hat, regiert die Rühler Schützen jetzt zusammen mit seiner Ehefrau und Königin Gisela. Unser Bild zeigt das Regentenpaar gemeinsam mit dem Throngefolge gehören Waltraud und Ansgar Leigers, Nicole Hiemann und Helmut Bröker, sowie Franzis und Dieter Bahns.

Sie leisten wichtige Arbeit beim Schützenfest und darüber hinaus: Die Thronkellner Roswitha und Heinz Schmitz sowie Klaus und Rita Bröker.

Der spätere König Heinz Pöttker visiert den Adler an. Nicht festgehalten ist, ob es sich hier um den Königsschuss gehandelt hat.

Die Schützenmesse am Montag ist traditioneller und wichtiger Bestandteil des Schützenfestes. Kaum ein Schütze lässt es sich nehmen daran teilzunehmen – auch wenn die Nacht etwas kurz war.