Die Chronik des Vereins

2016

Andreas Steinkamp wird neuer 1. Vorsitzender vom Schützenverein.

2015

Der Verein gerät durch Zahlungsversäumnisse in große finanzielle Schwierigkeiten. Durch eine Einmalzahlung und Anpassung der Mitgliedsbeträge werden alle Probleme ausgeräumt. Der Verein zeigt eine große Geschlossenheit, es sind nur vereinzelte Vereinsaustritte zu verzeichnen.

2014

Thomas Bröker tritt nicht zur Wiederwahl um den Vereinsvorsitz ab. Für die nächsten zwei Jahre ist Manfred Leigers kommissarischer Vorsitzender.

Die Vereinsmitglieder Horst Beinke und Christoph Tenbruck komponieren unser Schützenlied.

2013

Werner Otten wird Königspokalsieger.

2012

Der Festablauf des Schützenfest wird geändert. Der Umzug am Montagnachmittag wird gestrichen, statt dessen marschiert der Verein mit dem neuen Thron nun abends von der Kirche in die Schützenhalle.

2011

Am 30. März verstirbt unser Ehrenpräsident Hermann Brink im Alter von 81 Jahren. Hermann war 1. Vorsitzender von 1964 bis 1986, davor war er bereits acht Jahre 2. Vorsitzender.

2010

Mit großem Erfolg wird zum ersten Mal das Menschenkickerturnier am Schützenfestsamstag durchgeführt.

2009

Ein Blitz schlägt in die Halle ein, schlimmere Schäden können durch schnelles Eingreifen verhindert werden.

2008

Willi Brink wird für besondere Verdienste geehrt.

Die Sanierung des Schießstanddaches wird in Angriff genommen.

2007

Franz Hüsers wird neuer Kommandeur.

Die Toilettenanlage in der Halle wird grundlegend saniert. Zahlreiche Helfer packen unentgeltlich an.

2006

Alwin Lake kandidiert nicht wieder für das Amt des 1. Vorsitzenden. Ihm gilt unser Dank für sein Engagement und die geleistete Arbeit. Thomas Bröker wird neuer 1. Vorsitzender.

2005

Das Jahr 2005 steht ganz im Zeichen des Jubelschützenfestes. Es wird ein rauschendes Schützenfest gefeiert. Das erste Exemplar der Chronik zum 75-jährigen Bestehen wird Landrat Hermann Bröring überreicht.

2004

Der neue jetzt voll elektronische Schießstand kann in diesem Jahr erstmals genutzt werden.

2003

Der Schießstand wird umfangreich umgebaut, um die neuesten Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

2002

Dieter Gebben erringt die erste Kaiserwürde des Vereins.

2001

Die Vereinsbeiträge werden auf Euro umgestellt und moderat erhöht.

Die Vorbereitung für das 1. vereinsinterne Kaiserschießen im Jahr 2002, anlässlich des 25. Jahrestages der Einweihung unserer Mehrzweckhalle, laufen an.

2000

Es werden 180 neue Polsterstühle für die Halle angeschafft.

Im Internet ist der Verein mit einer eigenen Homepage vertreten.

1999

Es werden weitere Investitionen für die Halle getätigt.

Der Vereinsbeitrag wird auf 20,00 DM erhöht.

1998

Die Investitionen gehen weiter. Zur Teilfinanzierung wird von den männlichen Mitgliedern eine einmalige Umlage von 50,00 DM erhoben. Zum Aufknöpfen auf das Hemd wird ein neues Stoffabzeichen eingeführt.

1997

Neuer Kommandeur wird Hubert Schepers.

Die ersten Maßnahmen des neuen Vorstands greifen. In der Halle werden bereits erhebliche Investitionen durchgeführt. Es werden erstmals eine Vereinsordnung und Verpachtungsrichtlinien für die Halle ausgearbeitet und genehmigt. 

1996

Alwin Lake wird 1. Vorsitzender des Schützenverein Rühle.

Die Gründungsfahne wird renoviert.

1995

Gerhard Völlering tritt als 1. Vorsitzender zurück. Alle anderen Vorstandsmitglieder erklären, dass sie nicht wieder kandidieren werden. Es muss zu einem Neuanfang im Verein kommen.

Es wird eine neue überarbeitete Satzung verabschiedet.

1994

Der NDR sendet aus der Halle "Talk op Platt".

1991

Ein neuer Adler-Schießstand wird gebaut.

1989

Das Dorfpokalschießen wird eingeführt.

1987

Der Vereinsbeitrag wird auf 12,00 DM erhöht.

Der Königschuss wird erstmals auf einen Adler abgegeben.

1986

Gerhard Völlering
Gerhard Völlering

Hermann Brink wird Vereinspräsident.

 

Gerhard Völlering sein Nachfolger als 1. Vorsitzender.

 

Neuer Fahnen- und Straßenschmuck wird vereinsseitig bezuschusst.

1984

Die Senioren-Schießsportgruppe wird gegründet.

1983

Ab sofort können auch Frauen dem Verein beitreten.

Der Verein wird zum zweiten Mal Stadtmeister.

1982

Der Verein wird erstmals Stadtmeister im KK-Schießen.

Das 300. Mitglied wird begrüßt.

1981

Der Schießstand wird wesentlich erweitert.

1980

Der Schützenverein feiert sein Jubelschützenfest anlässlich seines 50jährigen Bestehens.

1979

Franz Hüsers wird neuer Kommandeur

Es wird eine zweite Vereinsfahne angeschafft.

1977

Am 14. Mai wird die neue Mehrzweckhalle "Hubertushalle" eingeweiht. Die Schützenbrüder haben an etwa 900 Arbeitstagen rund 7.100 Stunden unentgeltlich gearbeitet. Das Tragen von Schützenjacken wird beschlossen

1976

Es erfolgen die ersten Hallenvermietungen.

1974

Heinrich Leigers wird neuer Kommandeur.

Mit dem Bau der Schützenhalle wird begonnen.

1972

Zehn Schützenbrüder gründen eine neue Schießsportgruppe

1971

Der Vereinsbeitrag wird auf 8,00 DM erhöht. Alle noch lebenden Könige und Königinnen werden zum ersten Königstreffen ins Vereinslokal Kock eingeladen.

1968

Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen. 

1964

Hermann Brink
Hermann Brink

Heinrich Niemeyer wird Vereinspräsident. Hermann Brink neuer 1. Vorsitzender; neuer Kommandeur wird Anton Hüsers. 

1958

Es wird eine neue Satzung beschlossen.

1957

Es wird ein Kleinkalibergewehr (Firma Walter) für 345,00 DM gekauft.

1956

Heinrich Niemeyer
Heinrich Niemeyer

Heinrich Niemeyer wird neuer 1. Vorsitzender des Rühler Schützenverein.

Es wird eine neue Satzung einstimmig beschlossen.

Das Schützenfest wird erstmalig auf dem neuen Festplatz "Unter den Dorfeichen" gefeiert.

1955

Ein neuer Schießstand wird errichtet.

1952

Die "Sterbekasse" wird eingeführt. 

1951

Es werden Schützenhüte angeschafft. 

1949

Das erste Schützenfest nach dem 2. Weltkrieg findet am 28. und 29.08. im Saal des Vereinslokals Kock statt. Der 1. Vorsitzende ist Aloys Dasenbrock, Kommandeur Bernhard Schröer. Die Königswürde wird mit Pfeil und Bogen ausgeschossen. 1. Nachkriegskönig ist Josef Hülshof. 

1934

Das Schützenfest wird im Festzelt auf dem Gemeindegrundstück an der Ems gefeiert. Die Mitgliederzahl ist auf 85 angewachsen.

1933

Walter Flory
Walter Flory

Walter Flory wird am 30.04. neuer 1. Vorsitzender. Für 350 RM wird die erste Vereinsfahne angeschafft. Ferner wird ein Königinnendiadem gekauft.

1931

Am 09.02. feiert der Verein sein erstes Winterfest. Es werden eine Königskette, ein Königshut und sechs Schärpen angeschafft.

1930

Am 12.10. findet die erste protokollierte Schützenvereinsversammlung statt. Der Verein hat 40 Mitglieder. Vorsitzender ist Carl Ovenhausen.