Schießbetrieb

Der Schießsport war im Schützenverein Rühle 1930 e.V. immer einer der wichtigsten Bestandteile im Verein. Schon 1972 wurde eine Schießgruppe gegründet, um Interessierten neben den Königs- und Plakettenschießen die Möglichkeit zu geben, diesen Sport auszuüben. Bevor 1983 dann auch eine Schießgruppe speziell für Senioren angeboten wird, gehen die Rühler Frauen diesem Sport bereits nach. Auch eine Jugendschießgruppe existiert seit 1981.

 

Ein schwieriges Jahr für den Schießsport ist dann das Jahr 2002. Der Schießstand wird stillgelegt und muss mit einem immensen Kosten- und erheblichen Arbeitsaufwand den aktuellen Sicherheitsbestimmungen angepasst werden. Die Gelegenheit wurde genutzt und gleichzeitig eine internationalen Ansprüchen genügende Schießanlage mit computergestützter Auswertung installiert.

 

Im Schießstand haben wir 4 Stände für KK (50 m) und 3 Stände für Luftgewehr (10 m).

 

Seit 1989 wird ein Dorfpokalschießen durchgeführt, bei dem die Ortsteile gegeneinander antreten. Die Ortsteile haben klingende Namen wie "Trafo", "Felde-Föhre-Weiche", "Ems-Schmiede-Kraft" und "Hubertuskicker" genannt.

 

Im Jahr 2010 haben wir zum 80-jährigen Bestehen des Schützenverein ein "Jubiläumspokalschießen" veranstaltet. Elf benachbarte Verein nahmen daran teil.